Offizieller Medienpartner:

Willkommen zur Exploring Uncertainty

Die RWTH Forums Research Conference „Exploring Uncertainty“ findet vom 09.-11. Oktober 2011 im Super-C in Aachen statt. Gastgeber und Veranstalter der interdisziplinären Fachkonferenz sind der Institutscluster Informations-management im Maschinenbau (IMA), Zentrum für Lern- und Wissensmanagement (ZLW) und An-Institut für Unternehmenskybernetik (IfU) sowie der Lehrstuhl für Textlinguistik und Technikkommunikation der RWTH Aachen University.

Ungewissheit in den Wissenschaften

Der Umgang mit Ungewissheit und Unsicherheit besitzt in allen Wissenschaftsdisziplinen und -kulturen hohe Relevanz. Insgesamt zeichnet sich die Tendenz ab, dass „schwach strukturierte“ Szenarien sowohl an Bedeutung als auch an „Erfolg“ gewinnen und Konzepte, die sich durch gezielte Inkaufnahme und Umgang mit Unsicherheit auszeichnen, aufgrund höherer Geschwindigkeit und Flexibilität häufig „deterministischeren“ Konzepten überlegen sind. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage nach einer fachübergreifenden Sichtweise auf das Konzept der Ungewissheit, insbesondere auch vor dem Hintergrund unterschiedlicher internationaler, disziplinärer und geographischer Kulturen. Die Konferenz beleuchtet das gleichsam grundlegende wie zukunftsweisende Thema Ungewissheit auf hohem wissenschaftlichen Niveau, wichtige Impulse für die multi-, inter- und transdisziplinäre Bearbeitung des Forschungsfeldes werden diskutiert.

Unveröffentlichte Ergebnisse und neue Ideen

Im Rahmen der 3. Linie der Exzellenzförderung hat die RWTH Aachen University ein neues Konferenzlabel entwickelt. Dabei übertragen die RWTH Forums Research Conferences den naturwissenschaftlich geprägten Ansatz der Gordon Research Conferences auf ein breiteres Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen. Exzellente Wissenschaftler/innen präsentieren hierzu bisher unveröffentlichte Forschungsergebnisse und Ideen. Darüber hinaus bietet die Konferenz vielfältige Möglichkeiten zum formellen und informellen Austausch. Während des exklusiven Abendprogramms werden ausgewählte Kunstwerke und Art Performances zum Thema Ungewissheit dargeboten.

Offizieller Medienpartner:

Willkommen zur Exploring Uncertainty

Die RWTH Forums Research Conference „Exploring Uncertainty“ findet vom 09.-11. Oktober 2011 im Super-C in Aachen statt. Gastgeber und Veranstalter der interdisziplinären Fachkonferenz sind der Institutscluster Informations-management im Maschinenbau (IMA), Zentrum für Lern- und Wissensmanagement (ZLW) und An-Institut für Unternehmenskybernetik (IfU) sowie der Lehrstuhl für Textlinguistik und Technikkommunikation der RWTH Aachen University.

Ungewissheit in den Wissenschaften

Der Umgang mit Ungewissheit und Unsicherheit besitzt in allen Wissenschaftsdisziplinen und -kulturen hohe Relevanz. Insgesamt zeichnet sich die Tendenz ab, dass „schwach strukturierte“ Szenarien sowohl an Bedeutung als auch an „Erfolg“ gewinnen und Konzepte, die sich durch gezielte Inkaufnahme und Umgang mit Unsicherheit auszeichnen, aufgrund höherer Geschwindigkeit und Flexibilität häufig „deterministischeren“ Konzepten überlegen sind. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage nach einer fachübergreifenden Sichtweise auf das Konzept der Ungewissheit, insbesondere auch vor dem Hintergrund unterschiedlicher internationaler, disziplinärer und geographischer Kulturen. Die Konferenz beleuchtet das gleichsam grundlegende wie zukunftsweisende Thema Ungewissheit auf hohem wissenschaftlichen Niveau, wichtige Impulse für die multi-, inter- und transdisziplinäre Bearbeitung des Forschungsfeldes werden diskutiert.

Unveröffentlichte Ergebnisse und neue Ideen

Im Rahmen der 3. Linie der Exzellenzförderung hat die RWTH Aachen University ein neues Konferenzlabel entwickelt. Dabei übertragen die RWTH Forums Research Conferences den naturwissenschaftlich geprägten Ansatz der Gordon Research Conferences auf ein breiteres Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen. Exzellente Wissenschaftler/innen präsentieren hierzu bisher unveröffentlichte Forschungsergebnisse und Ideen. Darüber hinaus bietet die Konferenz vielfältige Möglichkeiten zum formellen und informellen Austausch. Während des exklusiven Abendprogramms werden ausgewählte Kunstwerke und Art Performances zum Thema Ungewissheit dargeboten.